Der Vorname

Ein gemütlicher Abend soll es werden. Freunde und Familie sind zu Gast bei Pierre und Elisabeth. Ihr Bruder Vincent (gespielt von Frank Winkels) mit seiner schwangeren Frau Anna, dazu Claude, Posaunist und Freund seit Kindertagen. Für Vincent ist die Runde zu friedlich. Um für »Stimmung« zu sorgen, enthüllt er den Freunden den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe.

Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind nach Hitler benennen darf, ist der Anfang vom Ende des gemütlichen Familientreffens, denn plötzlich läuft alles aus dem Ruder. Man ist in bester Laune, sich endlich einmal ein paar Wahrheiten zu sagen, die man im Interesse eines gedeihlichen Zusammenlebens besser verschweigen würde. Wortwitz und famose
Dialoge
treiben atemlos eine Handlung voran, die bei aller Komik auch manchen ahnungsvollen Blick in die Abgründe der Figuren erlaubt.