slider_biografie

BIOGRAFIE

Wie alles begann und sich entwickelte…

Der gebürtige Niederrheiner & Wahlhamburger begann schon in jungen Jahren mit der Musik. In der musikalischen Früherziehung stimmte er neben der Blockflöte auch die ersten Gesangsnoten an. Diese Liebe zur Musik zog sich auch weiter durch sein Leben. Mit 8 Jahren nahm er Klavierunterricht, es folgte später das Studium in Drums & Percussion, womit er über 10 Jahre in unterschiedlichen Orchestern, speziell im Bereich „Mallet-Percussion“, seine Begeisterung entdeckte und fortführte. Parallel dazu sang er in unterschiedlichen Chören und begann zudem in Schauspielgruppen sein spielerisches Talent zu entfalten. Er entschied sich dann jedoch vorerst, auch in Hinsicht auf die mögliche Übernahme des elterlichen Betriebes, für eine kaufmännische Lehre, welche er im Jahre 1999 als gelernter Bankkaufmann abschloss.

Die kreative Leidenschaft ging jedoch nie verloren, nach seinem kaufmännischen Abschluss entschied sich Frank endgültig für eine künstlerische Laufbahn. In Hamburg ließ er sich mit den Schwerpunkten Schauspiel & Gesang zum diplomierten Bühnendarsteller ausbilden.

In den Jahren darauf folgten zahlreiche Engagements. Im Theater St. Gallen sah man ihn u.a. in den Produktionen Les Misérables, Hairspray, Chicago sowie in der Welturaufführung von Moses – Die 10 Gebote. Man sah in als Dave Bukatinsky in The Full Monty (Deutsches Theater München), Axel Staudach in Ich war noch niemals in New York (Operettenhaus Hamburg), Sam Jakobsen und Harry Beck in Mamma Mia (Colosseum Essen), das Biest in Disney´s Die Schöne und das Biest (Metronom Oberhausen), Jamie in The Last 5 Years (Capitol Mannheim), Robert in Babytalk, Harry in Harry & Sally und Vincent Larchet in Der Vorname  (Theater am Puls). Im Düsseldorfer Capitol Theater spielte er die Rolle des Shrek und die des Lord Farquaad in der deutschsprachigen Uraufführung des Musicals SHREK, mit dem er später auch im deutschsprachigen Raum tourte. Sein Debüt bei den Vereinigten Bühnen Wien gab er im Ronacher Theater in der österreichischen Uraufführung von Don Camillo & Peppone als kommunistischer Bürgermeister Giuseppe Botazzi alias Peppone. Diese Rolle kreierte er bereits zuvor bei der deutschsprachigen Uraufführung im Theater St. Gallen. Auch bei Sommerfestspielen gastierte Frank in den letzten Jahren an unterschiedlichen Spielstätten, bspw. als Schiffseigner J. Bruce Ismay in TITANIC bei den Bad Hersfelder Sommerfestspielen, bei den Freilichtspielen Tecklenburg als König Artus in Monty Python´s SPAMALOT, in der Inszenierung von Der Mann von La Mancha als Don Quixote / Cervantes bei den Schlossfestspielen Ettlingen oder zuletzt als Bischof Gewilip von Mainz in Bonifatius (Domplatz Fulda). Zu seinen bislang wohl bedeutendsten Rollen zählt die Titelrolle des Martin Luther in der Welturaufführung von LUTHER – Poporatorium, womit er im deutschsprachigen Raum zu sehen war, zuletzt in der Mercedes-Benz-Arena Berlin (Austrahlung im ZDF).

Neben seinen Theater-Engagements arbeitet der vielseitig orientierte Künstler freiberuflich für Film und Fernsehen (Morden im Norden / ARD, Aktenzeichen XY / ZDF u.a.) und Hörspiel / Synchron (WDR Köln u.a.). Als Gesangs-Solist wird Frank für unterschiedliche Konzerte gebucht. Er gehört zudem zur festen Formation der Musical Gents – The Next Generation.

(c) Bilderwerft / Matthias Fischer

(c) Bilderwerft / Matthias Fischer

(c) Bilderwerft / Matthias Fischer

(c) Bilderwerft / Matthias Fischer